Der Hannoveraner Zoo

Fesralein hat einen kleinen Familienausflug in den Hannoveraner Zoo getätigt.

Ein Wochenende in Hannover, im schönen Novotel einquartiert, mit einem tollen Zoobesuch liegt hinter mir und ich möchte gerne mal meine Gedanken hier mitteilen.

Als Erstes möchte ich vorweg greifen, Wir hatte unwahrscheinliches Glück mit dem Wetter, wir sind morgens um halb 10 im Hotel angekommen und haben uns direkt auf den Weg in den Zoo gemacht. Bei strahlendem Sonnenschein… Im T-Shirt… Im Oktober…

Mehr muss ich dazu also eigentlich gar nicht sagen.

Aber fangen wir vorne an:

Wir sind Samstags frühs um Viertel vor 6 losgefahren, knapp 400 Kilometer einfach wollen ja auch gefahren werden. Aber die Fahrt war vergleichsweise harmlos und ereignislos, wir sind gut durchgekommen . Einzig der hartnäckige Nebel, mit Sichtweiten unter 100 Metern hatte die Freude ein wenig getrübt, aber ich muss ja nichts sehen, um Autobahn fahren zu können *hüstel*

Aber wie gesagt, es war eine recht ereignislose Fahrt. Die Suche nach dem Hotel hat sich auch nciht so schwierig dargestellt, wie ich es befürchtet hatte, ich habe nur eine Ausfahrt verpasst 😉

Aber wir sind gesund und munter im Hotel angekommen und siehe da, sogar unser Hotelzimmer war schon fertig. Glücklich haben wir erst mal unser Gepäck nach oben gebracht und haben uns nach einem kleinen ‚Frischmach-Intermezzo‘ auch direkt auf den Weg zum Zoo gemacht. Zu Fuß. Durch den Wald. Traumhaft schön.

Nach einem Fußmarsch von etwa 15 Minuten waren wir dann auch schon am Zoo angekommen und haben unsere Tickets am Servicepoint abgeholt (Klein Fesra denkt nämlich mit und hat ein ‚Bundle-Paket‘ Zoobesuch+Hotelzimmer bestellt gehabt…).

Und schon waren wir drin und folgten dem Entdeckerpfad durch den Erlebniszoo Hannover.

Was soll ich sagen, es war einfach superschön dort. Viele Tiere (Elefanten, Giraffen, Affen usw. 😉 ), einige fast zum Greifen nah, einige tatsächlich zum Anfassen – ins Pelikan-Gehege kann man reingehen – und eine tolle Zooanlage. Zur Zeit wird eine Vergrößerung des Angebots gebaut, Yokon-Bay, welches 2010 fertiggestellt werden soll.

Es gibt viele Tiershows, von denen wir aber leider nur die Seelöwen-Show gesehen haben, und, was ich besonders toll fand, eine Bootsrundfahrt, durch eines der Zoo-Abteilungen.

Dazu kurz zur Erklärung: Der Zoo ist in ‚Länder‘ eingeteilt, denen dann die entsprechenden Tiere zugeordnet sind, also beispielsweise Australien mit Kängurus, Emus und Wombats (die ich leider nicht geshehen habe *schnüff*). Und durch Afrika führt dann die Bootsfahrt. Die ist nicht lange, so etwa 10 Minuten, man kommt aber einigen Tieren, wie den Nashörnern oder den Nilpferden ziemlich nah. Und meine Tochter war begeistert von den unzähligen Enten auf dem Wasser.

Da ich mir ja erst vor kurzem eine neue Kamera gekauft hatte (eine Nikon D40), habe ich die auch gleich mal ausgiebig ‚getestet‘. Und ich kann nur sagen, dass man einige wunderbare Motive vor die Linse bekommt. Das Tolle ist, dass beispielsweise die Elefanten und Giraffen einem fast aus der Hand fressen können, so nah kommen sie an die Besucher ran, dass ich ein paar wirklich tolle Aufnahmen bekommen habe (und das mit dem Kit-Objektiv 😉 ).

Auch die Seelöwen-Show war richtig süß, als ‚Special-Gueststar‘ kommt dann sogar noch ein kleiner Pinguin, namens Hermann.

Das Essen war faszinierenderweise gut, ein Burger zum selbst belegen mit Pommes für 7,60€, ein großes Getränk dazu 2,50€. Zwar nicht günstig, aber immerhin angemessen.

Schade fand ich, dass es beispielsweise nur eine Pinguin-‚Sorte‘ gab. Auch ein Reptilien-Haus oder etwas in der Art des Grzimek-Hauses, das man vielleicht aus Frankfurt kennt, sucht man in Hannover vergeblich. Dafür sind die Gehege der vorhandenen Tiere groß und wirklich schön eingerichtet.

Als Fazit möchte ich folgendes sagen:

Wenn ihr mal in Hannover sein solltet oder aus Hannover kommt und noch nicht im Zoo wart, schaut ihn euch unbedingt an. Wir sind von ca Viertel vor 11 bist etwa 18.00 Uhr dort gewesen und hatten wirklich viel Spaß. Eine Reise, wie wir sie gemacht haben würde ich nur bedingt empfehlen, hängt dann lieber noch ein oder 2 Tage dran und schaut euch noch Hannover an. Wir sind nur durchgefahren, aber ich habe ein paar schöne Gäßchen gesehen, die wahrscheinlich schön sind, um mal darin zu schlendern.

Und zum Schluß noch der ultimative Tipp:

Wenn ihr Abends im Zoo noch etwas essen wollt, geht bitte nicht in das dortige Gasthaus. Ich meine, es ist eine lustige Sache, dass ich mal Schnitzel als Beilage bestellt habe (kein Scherz), aber das was ich da bekommen habe, war den Preis beim besten Willen nicht Wert. 11,90€ für ein zähes Stück Fleisch, und angebrannte Rahmchampignons, das haben auch die wirklich guten (wenn auch arg ‚knusprigen‘) Bratkartoffeln nicht wettmachen können. Eigentlich wollte ich ja ein Rumpsteak essen. Ich weiß ja, dass die Preise für Rindfleisch ziemlich hoch sind, aber 23,80€ sind mir für ein Rumpsteak mit Kräuterbutter dann doch ein bisserl zu viel. Und wenn ich mir die Qualität meines Schnitzels angeschaut habe, bin ich froh, denn sonst hätte ich mich maßlos geärgert.

Soviel dann zu mir und meinen Erlebnissen. Wer auch schon mal dort war, kann ja gerne auch davon berichten, ich freue mich über Kritik.

~Fesra

P.S.: Ich habe 572 Bilder gemacht.

P.P.S.: Mit Pfefferrahmsoße hätte es 25,90€ gekostet.

Advertisements

Eine Antwort to “Der Hannoveraner Zoo”

  1. Als Hannoverscher Lokalpatriot und Zooliebhaber freue ich mich natürlich sehr, das es Dir in unserem Zoo so gut gefallen hat.

    ich selbst habe seit langem eine Jahreskarte und nutze den Zoo gerne einfach nur mal so zum Spazierengehen – bei 10 Minuten wegezeit ist das natürlich auch erheblich einfacher, als wenn 400 KM zu bewältigen sind:-)

    Schade nur, das Ihr Restaurant so ein Pech hattet. Im Regelfall ist das essen in Meyers Hof immer Klasse, auch wenn die Preise ausserhalb der Aktionskarten sicherlich nicht ohne sind.
    Wir haben dieses Jahr im Sommer einen ähnlichen Reinfall wie ihr erlebt, als wir mit einer Gruppe von 8 Personen dort waren. Nach einer Beschwerdemail bekamen wir unverzüglich eine Einladung, mit der ganzen Gruppe nochmal vorbeizukommen. Haben wir natürlich gerne gemacht, wir konnten nach Herzenslust essen uns Getränke auf Kosten des Hauses bestellen – alles war denn auch wieder in der gewohnt guten Qualität.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: